Regisseur und Produzent "Wunder der Lebenskraft"
Stephan Petrowitsch
Regisseur und Produzent "Wunder der Lebenskraft"
Geboren 1968 in Augsburg, begann er bereits während seiner Teenagerzeit eine fast drei Jahrzehnte andauernde Suche nach den Quellen von Gesundheit und Vitalität, Lebenssinn, wahrer Spiritualität, Erleuchtung und der intensiven Verbindung mit Gott. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann und einem Studium der Informatik setzte Stephan Petrowitsch seine Lebensreise mit noch mehr Intensität fort, die ihn über Ernährungsexperimente, diverse psychologische und therapeutische Aus- und Fortbildungen und Erfahrungen bis hin zur indischen Philosophie und für viele Jahre zu den Lehren von Paramhansa Yogananda, Autor des spirituellen Klassikers „Autobiographie eines Yogi“, führte.

Seit seinem ersten Kontakt mit dem Medienbereich im Jahr 2006 konnte er einen enormen Erfahrungsreichtum aufbauen. In seinem Online-Shop mit meist selbstgefilmten Kongressaufzeichnungen, mit Schwerpunkt auf alternativ-gesundheitlichen und spirituellen Themen, sind mittlerweile über 2.000 Aufzeichnungen zu finden. Es fällt ihm leicht ernstzunehmende Angebote und Personen aus der Vielzahl der Themen und Vortragenden „herauszufiltern“.

Während dieser Tätigkeit bgegnete ihm ein Protagonist seines späteren Kinofilms „Wunder der Lebenskraft“ und aktivierte seine Kundalini-Kraft. Dadurch verbesserte sich sein gesundheitlicher Zustand ("unverwüstlich") und seine körperliche Belastbarkeit, er machte tiefgreifende, lebensverändernde Bewusstseins-Erfahrungen und auch der berufliche Erfolg weist eine klare Aufwärtstendenz auf – all dies eine Folge stark gesteigerter Lebenskraft. Daraufhin wandte er sich zu den ursprünglichen, unverfälschten christlichen Lehren, die unabhängig von Institutionen sind und durch eigene Erfahrungen vertieft werden können.

Diese Erlebnisse waren die Grundlage dafür, im Sommer 2011 mit der Produktion des Films „Wunder der Lebenskraft“ zu beginnen. Im April 2015 gewann der Film den Publikumspreis des „Cosmic Cine Festivals“ und mittlerweile haben den Film etwa 32.000 Kinobesucher gesehen. Beim 6. Dada Saheb Phalke Film-Festival in Neu Delhi 2016 bekam der Film eine besondere Erwähnung und ist in 9 Sprachen erhältlich. Seit Sommer 2017 dreht er an Teil 2 und seit Ende 2018 parallel dazu an einem Film über schnell erlernbare und höchst effektive Selbsthilfemethoden.

Durch die Nachfrage der Kinobesucher bietet er inzwischen zusammen mit seiner Freundin Seminare an, in denen die Teilnehmer die Erfahrung stark gesteigerter Lebenskraft machen können – bis hin zur Aktivierung der Kundalinikraft.


www.DVD-Wissen.com

www.wunder-der-lebenskraft.de